Prof. Lintner geht in diesem Vortrag der Frage nach, ob der medizinisch einwandfrei diagnostizierte irreversible Ausfall aller Hirnaktivitäten und -funktionen tatsächlich ein hinreichendes Kriterium dafür ist zu sagen, dass ein Mensch tot ist, dass er also verstorben ist in dem Sinne, dass der Sterbeprozess nicht nur unumkehrbar eingetreten, sondern zum Abschluss gekommen ist. Abschließend wird die aktuelle Position der katholischen Kirche angeführt.

Autor: Lintner, Martin M.
Erscheinungsjahr: 2015
Umfang: 8 Seiten
Medientyp: Vortrag
Ort: Brixen/Innsbruck
Verlag: Unveröffentliches Vortragsmanuskript
Datenbank-ID: 2015-LIN-0077