Die öffentliche Abtreibungsdebatte in Europa ist seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts ein Dauerbrenner. Trotz hitziger Debatten besteht nach wie vor kaum eine gesellschaftliche Kommunikation zu diesem Thema. Die Streitparteien bringen keine Dialogbereitschaft auf. Gebetsmühlenartig wiederholen sie ihre eigenen Argumente, doch keiner ist bereit, auf die Argumente der anderen einzugehen. Der Autor skizziert einen neuen Ansatz einer Abtreibungsdebatte, wodurch diese nüchtern, emotionslos und konsensorientiert geführt werden könnte.

Autor: Prat, Enrique H.
Erscheinungsjahr: 2010
Umfang: 6 Seiten
Medientyp: Fachbeitrag
In: IMABE - Institut für medizinische Anthropologie und Bioethik (Hg.): Imago Hominis 1/2010. Altern in Würde . 17/1
Ort: Wien
Verlag: IMABE
Datenbank-ID: 2010-PRA-0052