Seit 2008 kann in Österreich die „Pille danach“ rezeptfrei in jeder Apotheke erworben werden. Bevor dies durch den damaligen Gesundheitsminister ermöglicht wurde, kam es zu einer öffentlichen Debatte, im Rahmen derer Prof. Bonelli in folgendem Artikel klare Argumente gegen eine Freigabe zusammenfasste. Obwohl es zur Rezeptfreiheit für dieses Präparat kam, hat sich argumentativ an der kritischen – zeitlosen – Einschätzung nichts geändert.

Autor: Bonelli, Johannes
Erscheinungsjahr: 2009
Umfang: 3 Seiten
Medientyp: Fachbeitrag
In: IMABE - Institut für medizinische Anthropologie und Bioethik (Hg.): Imago Hominis 4/2009. Naturwissenschaft und Religion. 16/4
Ort: Wien
Verlag: IMABE
Datenbank-ID: 2009-BON-0036