Christoph von Ritter, Professor an der Medizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München und in nationalen und internationalen Gremien zu Fragen der Bioethik tätig, schildert die Transplantationsmedizin aus der Perspektive des durchführenden Arztes. Die Explantation von Organen sei eine dem Arzt wesensfremde Tätigkeit, die einen radikalen Perspektivenwechsel erfordert. Vor dem Hintergrund vieler kontrovers diskutierter Fragen, wie der Gleichsetzung des Hirntods mit dem Tod des Menschen und der Vergabekriterien für Organe, sollten die generellen Vor- und Nachteile, Nutzen und Risiken der Transplantationsmedizin diskutiert werden, anstatt sich nur auf den Organmangel zu fokusieren.

Autor: von Ritter, Christoph
Erscheinungsjahr: 2019
Umfang: 2 Seiten
Medientyp: Zeitungsartikel
In: Johann-Wilhelm-Naumann-Stiftung (Hg.): Die Tagespost. Katholische Wochenzeitung für Politik, Gesellschaft und Kultur. Jg 72/ 37
Ort: Würzburg, Deutschland
Verlag: Johann Wilhelm Naumann Verlag GmbH
Datenbank-ID: 2019-VON-0149